Seit dem Jahr 2019 trägt die IGS Bad Salzdetfurth die Zusatzbezeichnung ,,Europaschule in Niedersachsen“. Wir machen es uns zur Aufgabe, unsere Schülerinnen und Schüler auf ein Leben im gemeinsamen Haus Europa vorzubereiten. Wir fördern die europaorientierte interkulturelle Kompetenz durch Wissensvermittlung, Begegnung und Dialog mit Menschen anderer Länder und Kulturen. Alle am Schulleben Beteiligten leisten damit einen herausragenden Beitrag zur weltoffenen Erziehung der jungen Menschen und zum weiteren Zusammenwachsen Europas.

Hier finden Sie das gesamte Europakonzept der IGS.

1. Integration europäischer Themen

Als Europaschule sind für uns die Empfehlungen der Kultusministerkonferenz „Europabildung in der Schule“ sowie des Europäischen Parlamentes und des Rates der Europäischen Union zu „Schlüsselkompetenzen für Lebensbegleitendes Lernen“ von besonderer Bedeutung. Auf dieser Grundlage haben wir ein „Europa-Curriculum“ entwickelt, welches Themen mit europäischer und interkultureller Dimension für alle Jahrgangsstufen aufweist. Unterrichtsergänzende Aktivitäten zur Umsetzung der Europabildung sind fester Bestandteil des schulischen Lebens. Die Auseinandersetzung mit europäischen Themen und Problemstellungen wird unter anderem durch regelmäßige Teilnahme an europaorientierten Wettbewerben gefördert.

2. Fremdsprachenlernen

Als Europaschule bieten wir ein buntes Fremdsprachenangebot, welches die 1. Fremdsprache (Englisch), die 2. Fremdsprache (Französisch oder Spanisch), Sprachfeststellungsprüfungen für Schülerinnen und Schüler aus dem Ausland, sowie bilinguale Unterrichtsangebote umfasst. Es besteht die Möglichkeit, Schülerinnen und Schüler auf den Erwerb international anerkannter Sprachzertifikate vorzubereiten und diese abzunehmen. Der Fremdsprachenunterricht orientiert sich fachlich und methodisch am Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen.

3. Projektorientierte Schulpartnerschaften und Praktika

Die Schule führt regelmäßig länderübergreifende Projekte durch und unterhält aktive und dauerhafte Partnerschaften mit Schulen, Ausbildungsunternehmen oder anderen Partnern im europäischen Ausland. Die internationalen Begegnungen und Projekte werden in den Unterricht integriert. Es werden EU-Programme, Programme weiterer Institutionen und Fördermittel genutzt, soweit dies möglich ist. Beruflich orientierte Praktika bzw. Betriebspraktika im europäischen Ausland werden angestrebt.

4. Personalqualifizierung und -entwicklung

Die Professionalisierung des Lehrpersonals in europarelevanten Bereichen ist Bestandteil des Fortbildungskonzepts von Europaschulen. Dazu gehören auch qualifizierende Maßnahmen zur Verbesserung der Fremdsprachenkenntnisse als Angebot für alle Lehrkräfte sowie Aufenthalte im europäischen Ausland.

5. Qualitätssicherung

Das Europakonzept dient der Verbesserung unterrichtlicher Angebote, ist ein Qualitätsbaustein, ein Gütesiegel im Leistungsspektrum von Schule. Ein aus Lehrkräften zusammengesetztes Europateam gewährleistet die Umsetzung des Europakonzepts. Die in seinem Rahmen realisierten Maßnahmen werden in regelmäßigen Abständen systematisch schulintern evaluiert.

Teilen →