Französische Lektor/innen zwischen 20 und 30 Jahren besuchen Deutschlands Klassenzimmer, um Kinder und Jugendliche spielerisch für die französische Sprache und Kultur zu begeistern und ihnen Lust auf eine internationale Mobilitätserfahrung zu machen. Seit seiner Gründung 2002 hat FranceMobil bundesweit mehr als 1,3 Millionen Schüler/innen an etwa 16.000 allgemeinbildenden und beruflichen Schulen erreicht. Fran-ceMobil wird vom Deutsch Französischen Jugendwerk (DFJW) in enger Zusammenarbeit mit der Französi-schen Botschaft/Institut français Deutschland angeboten und von der Robert Bosch Stiftung, Fleetpool GmbH, dem Deutsch Französischen Institut (dFI) Erlangen sowie dem Ernst Klett Verlag unterstützt. Zudem beteiligt sich das Land Hessen finanziell an FranceMobil. Wir laden das FranceMobil regelmäßig zu uns in die Schule ein, um unseren Schüler/innen die Gelegenheit zu ermöglichen, in die französische Sprache, Kultur und Landeskunde hineinschnuppern zu können. Der Besuch des FranceMobils soll bei der Entscheidungsfindung zur Anwahl einer zweiten Fremdsprache oder von Wahlpflichtkursen ab dem sechsten Schuljahr helfen. Die Schüler/innen lernen beispielsweise die größ-ten französischen Städte kennen, schauen sich eine Frankreichkarte an, üben sich in der Aussprache ein-zelner Wörter und versuchen auch schon einige kurze Sätze nachzusprechen, um u.a. ihren Namen oder ihr Alter mitzuteilen. Spielerisch wird zudem mit Wortkarten und Bildern gearbeitet sowie ,,Stille Post“ gespielt.

Teilen →