Liebe lässt sich oft mit vielen Worten beschreiben, doch jeder hat eine andere Definition von Liebe. Unser Religionskurs (Jg. 10) hat sich in den letzten Wochen intensiv mit dem Thema „Liebe – Schicksal, Zufall oder Gottes Plan“ beschäftigt. Dazu kam, dass jeder ein Gedicht über die eigene
Definition von Liebe verfassen sollte. Hier sind einige schöne Beispiele.

Mein Mutmacher

Immer wenn ich dich seh geht’s mir gut.

Ich kann dich spüren du machst mir Mut.

Auch wenn ich ganz unten bin, ziehst du mich hoch,

wenn ich mich klein fühle machst du mich groß.


Der erste Blick

Der erste Blick.

Ich hatte dich vorher noch nie gesehen, beim ersten blick war es geschehen.

Mit diesem Moment hat sich alles gedreht, meine Sorgen waren wie weggeweht.

Mein herz schlug plötzlich immer schneller mein Mut sank aber in den Keller

Dennoch will ich verlieren keine Zeit, ich bin für diesen schritt bereit

Du hast nicht nur mein Lächeln erhellt, sondern mein Leben auf den Kopf gestellt.


Wir

Du für Mich

Ich für Dich

Wir zusammen

Wir für immer

Du bist meine Sonne

Du bist mein Stern

Du scheinst für mich, nur für mich.

Für immer und ewig


Ort oder Gefühl

Ich schlaf ein

Und wache wieder auf

An einem Ort der gewohnten nähe

Du liegst neben mir und schläfst

Dabei denke ich darüber nach

Ob du der Ort oder nur das Gefühl bist

Bist du wirklich mein zuhause

Oder gibst du mir nur das Gefühl

Von Heimat und unwiderstehlicher nähe?

Nun liege ich noch immer hier ohne weitere Feststellungen

Neugierig auf neues und unbekanntes

Doch lieber unsicher mit dir.


Du für mich

Mein Herz, meine Seele und mein Leben gehört dir

Jeder Atemzug ist für dich

Du bist das, was ich glück nenne, was ich leben nenne

Du bist das Einzige was mir mein frieden schenkt

Ich liebe dich!

Teilen →