Während der Notbetreuung hat sich die Gruppe am Freitag den 13.06.2020, unter Anleitung von Herrn Schmidt, mit dem Thema LifeKinetik™ beschäftigt. Ziel des Trainings ist es, eine bessere Vernetzung zwischen Gehirn und Körper herzustellen. Dies soll durch die Verbindung von sportlicher Betätigung und gleichzeitiger Aktivierung von Gehirnzellen erreicht werden.

Unter Einhaltung aller Hygienemaßnahmen versammelte sich die Gruppe bei bestem Wetter auf dem Schulhof und führte, nach kurzer theoretischer Einführung seitens Herrn Schmidt, mehrere Einzel- und Partnerübungen durch. Die Schülerinnen und Schüler warfen beispielsweise zwei Jonglierbälle gleichzeitig hoch, überkreuzten die Arme und versuchten die Bälle wieder aufzufangen. Das dieses Unterfangen koordinativ nicht so einfach war, stellten sie schnell fest. Mit ein wenig Übung klappte es jedoch schnell besser. Auch die Partnerübungen stellten die Schülerinnen und Schüler zunächst vor Herausforderungen. Diese konnten allerdings mit etwas Übung gemeinsam gemeistert werden. Sie hatten die Aufgabe dem Partner einen Ball zuzuwerfen und gleichzeitig das Kommando „rechts“ oder „links“ zu geben. Bei dem Kommando „rechts“ beispielsweise, musste der Ball mit der linken Hand gefangen werden und gleichzeitig musste mit dem rechten Bein ein Ausfallschritt gemacht werden.

Zum Abschluss der Stunde wertete die Gruppe die Erfahrungen gemeinsam aus. Trotz des sehr warmen Wetters hatten alle Spaß an der Sache und sind der Meinung: Eine regelmäßige Wiederholung als Bewegungspause im Unterricht, könnte die Konzentration für den Rest der Stunde steigern.

Teilen →