Zum zehnjährigen Schuljubiläum gibt es an der IGS Bad Salzdetfurth einen weiteren Grund zur Freude: Ab dem 01. August 2019 trägt die Gesamtschule die Zusatzbezeichnung ,,Europaschule in Niedersachsen“. Der Leitende Regierungsschuldirektor, Carl-Clemens Andresen, überbrachte der Schulgemeinschaft auf einer Gesamtkonferenz im Namen der Niedersächsischen Landesschulbehörde die frohe Botschaft. Die IGS Bad Salzdetfurth habe in den letzten Jahren bewiesen, dass sie für die Schülerinnen und Schüler eine Vielzahl an Angeboten im europäischen Kontext bereitstellt. Dies habe sich auch in der erstmaligen Antragstellung zur Europaschule in Niedersachsen widergespiegelt, sodass von der Schule aussagekräftige Bewerbungsunterlagen eingereicht werden konnten, so Dezernent Andresen. Dankend nahmen Andrea Milbrod-Jakob (Schulleitung) und Thomas Stelzer (Europakoordination) die Urkunde, das Zertifikat und eine große Europafahne vom Dezernenten entgegen.

Auf der Gesamtkonferenz wurde nach der Übergabe auch gleich am Thema Europa weitergearbeitet. So hat die Konferenz das Europakonzept verabschiedet, welches die zahlreichen Bausteine europäischer Themen bündelt. Neben Schüleraustauschen mit den drei Partnerschulen in England, Polen und Spanien wird die Teilnahme an Wettbewerben, der Erwerb von internationalen Sprachzertifikaten, die Teilnahme an EU-geförderten Schülerprojekten, sowie der interkulturelle Austausch auf internationaler, virtueller Ebene angeboten.

Für die Zukunft hat sich das Europateam, welches aus elf Kolleginnen und Kollegen besteht, die Weiterentwicklung des Europakonzepts auf die Fahnen geschrieben: Es sollen mittelfristig Betriebspraktika im Ausland angeboten, Langzeitaufenthalte im Ausland gefördert und Projekte auf europäischer Ebene durchgeführt werden sowie bilinguale Unterrichtsangebote entstehen.

Teilen →