„Du musst ziehen“ rief Connor seinem Mitschüler zu, als der Esel zwischen ihnen beiden lieber fressen als weitergehen wollte. Gut, dass sich die Schüler der Klasse 5d gerade noch in der Schule mit leckeren selbstgemachten Wraps gestärkt und genügend Kraft hatten.

Von vielen ungewöhnlichen Herausforderungen in diesem Schuljahr war dieser Spaziergang mit Eseln durch den wunderschönen Bad Salzdetfurther Wald sicherlich die ungewöhnlichste aber auch lustigste Herausforderung.

Im Rahmen der Projekttage hatten Frau Graën und Herr Leonhard einen Spaziergang mit Eseln organisiert. Nach einer kurzen Einführung auf der Farm von Britta Bleckmann ging es dann auch schon los.

Jeweils zwei Schüler bekamen einen Esel an einer Leine zu führen. Der Esel geht in der Mitte, die Schüler jeweils links und rechts vom Tier. Nun galt es, sich im Team angemessen zu verhalten und zu koordinieren, damit auch der Esel in der Mitte Bescheid wusste, wo es entlang gehen sollte.

Außerdem mussten sich die Schüler in Geduld üben, wenn ihr Esel nun doch mal ungeplant eine kleine Fresspause einlegen wollte. So ging es bergauf und bergab über die Waldwege. Mit Unterstützung von Frau Bleckmann kamen schließlich alle Esel gut wieder auf der Farm an und die Schüler natürlich auch! Dort wurde die Klasse bereits von ihren Eltern und Familien erwartet, die Eis spendierten und die „kleine Farm“ besichtigen konnten.

Ebenso erschöpft wie glücklich wurden die Schüler dann von ihren Eltern ins verdiente Wochenende mit nach Hause genommen.

Teilen →