330 IGS-Schüler wandern in den Wald und lernen dort an 23 Stationen

Die Natur steckt voller Geheimnisse. Das erlebten vor den Herbstferien alle Fünft- und Sechstklässler der IGS Bad Salzdetfurth.Sie gingen auf große Erkundungstour. Zeitversetzt starteten 11 Klassen mit ihren Lehrern in den Wald. Sie folgten aufmerksam den Markierungen mit Sägemehl auf dem Boden und den rot-weißen Bändern. Der abwechslungsreiche Weg von sechs Kilometern Länge hatte so manche Steigung in sich und stärkte die Kondition. Außerdem war der Orientierungssinn gefordert. Alle Schülerinnen und Schüler erreichten stolz ihr Ziel: den Schulwald der IGS Bad Salzdetfurth oberhalb von Wehrstedt.
Hier wurden sie von den Schülern der Klasse 10 b aus der Realschule, 28 Studenten, Frau von Henningsen und den Lehrkräften Christian Bäcker, Astrid Bansen, Martin Knospe und Renate Spriewald herzlich empfangen und an ihre Startstation geführt.
Abwechslungsreiche Aufgaben bearbeiteten die Schülergruppen an 23 Stationen, die im Schulwald erst gefunden werden mussten. „Ich fand die Balacierstation auf dem Baumstamm am besten“, sagte eine Sechstklässlerin. „Mir gefiel das Bogenschießen gut, weil ich die Zielscheibe getroffen habe“, antwortete ein Fünftklässler. Warteschlangen bildeten sich auch vor der Station mit den Waldtieren. Hier standen Dachs, Waschbär, Siebenschläfer, Feldhamster, Eichelhäher, Waldohreule und weitere Tiere teilweise in Sträuchern versteckt und mussten richtig benannt werden. Außerdem war zu klären, wer wen fressen würde. Frau von Henningsen brachte auch Gipsabdrücke von Tierspuren mit und es musste herausgefunden werden, von welchen Tieren diese stammen könnten. Stationen wie das Geräusche-Memory, „Wer hat die beste Nase?“ oder verschiedene Fühlkästen fanden ebenfalls viel Anklang. Richtige Antworten wurden auf einem Lösungsblatt quittiert und es wurden Punkte gesammelt.  Nun sind die Schüler gespannt, wieviele Punkte sie sich erarbeitet haben. Doch unabhängig davon, stand fest: Dieser Unterricht macht Spaß und könnte öfter stattfinden. Mit dazu bei trug auch das herrliche Herbstwetter mit Sonnenschein.

Teilen →