Am 11. November erlebten 15 Schülerinnen und Schüler unter Anleitung der Forstfachkräfte, Herrn Ferchland, Herrn Rischmüller und Herrn Buchwald die notwendigen Arbeitsschritte unter Einsatz eines mobilen Sägewerks zur Gewinnung von 60 Brettern und Kanthölzern für den geplanten Schutzzaun im Schulwald kennen.
Damit das geplante Ziel erreicht werden konnte, mussten alle Kinder tatkräftig zupacken. Die Robinien- und Eichenbaumstämme wurden mit Spezialwerkzeug zur Vorbereitung für den Schnitt vermessen, entrindet und auf die Sägeplattform transportiert. Nach dem Sägeschnitt mussten die „Schwarten“, Bretter und Kanthölzer gestapelt werden. Wie berechne ich die Höheneinstellung der Bandsäge? Welche Ausbildungsvoraussetzungen brauche ich, um ein mobiles Sägewerk bedienen zu dürfen? Diese und weitere Fragen
beantworteten die Forstexperten ausführlich und krönten den Erlebniswert des Tages, indem sie es zuließen, dass die jungen Forstarbeiter an einem errichteten Lagerfeuer ihre Arbeitspausen verbringen durften“.

Teilen →